Crowdfunding im Sport

Crowdfunding ist mittlerweile in aller Munde und viele Nutzer solcher Finanzierungsmodelle wissen bereits um die Macht und die Möglichkeiten die Plattformen wie Kickstarter oder Indiegogo mit Hilfe der Masse an Internetnutzern bieten, um Gelder für Projekte, Produkte, Unternehmungen oder andere Zwecke zu sammeln. Für viele ist das Crowdfunding jedoch immer noch Neuland, Grund genug für uns, ein paar interessante Fakten und Möglichkeiten zu diesem Thema bereitzustellen.

Was ist Crowdfunding?

Nach dem Gabler Wirtschaftslexikon lautet die Definition wie folgt: Crowdfunding ist eine Form der Finanzierung („funding“) durch eine Menge („crowd“) von Internetnutzern. Zur Spende oder Beteiligung wird über persönliche Homepages, professionelle Websites und spezielle Plattformen aufgerufen.

Der Hintergrund ist somit, dass es sich um eine finanzielle Unterstützung für ein beliebig ausgewähltes Projekt durch mehrere Personen handelt. Im Deutschen gibt es außerdem den Begriff “Schwarmfinanzierung”.

Wieso Crowdfunding?

Wie oben beschrieben handelt es sich in den meisten Fällen um die Finanzierung von Projekten von Privatpersonen, Unternehmen und Gründern. Sind diese nicht in der Lage, ihr Projekt durch Eigenkapital zu finanzieren oder wollen Abstand zu Krediten halten, gibt es als Alternativlösung das Sammeln von Geld – das Crowdfunding.

Wie funktioniert Crowdfunding?

Mittlerweile existieren viele Internetplattformen, auf denen Crowdfunding betrieben werden kann. Dort stellen die Projektverantwortlichen die Idee ihres Projektes ein. Diese sollte möglichst anschaulich und informativ dargestellt werden, um viele Menschen von einer Finanzierung zu überzeugen. Je transparenter und besser verständlich das Projekt dargestellt wird, desto höher ist die Chance, die Zahl der Interessenten und die zu finanzierende Summe zu erhöhen.

Je transparenter und besser verständlich das Projekt dargestellt wird, desto höher ist die Chance, die Zahl der Interessenten und die zu finanzierende Summe zu erhöhen.

Ist das Projekt auf Interessenten gestoßen, zahlen diese einen selbstausgewählten Betrag in das Projekt ein. Meist handelt es sich dabei um viele kleine Beträge, welche jedoch in den meisten Fällen zweckgebunden gesammelt werden und eingesetzt werden soll. Durch das Crowdfunding entstehen viele Vorteile wie die Beteiligung von vielen Menschen, transparente Finanzierungen und geringe Vertriebkosten.
Die Kommunikation der Projektinhaber und Crowdfunder funktioniert dabei hauptsächlich über die Crowdfundingplattformen. Auf diesen haben die Projektinhaber die Möglichkeit, Updates über Ihre Projekte zu erstellen und somit die Unterstützer auf den aktuellen Stand zu bringen.

Wieso unterstützen?

Größtes Argument ist sicherlich die Tatsache, einem Unternehmen, einem Projekt oder einer Person  mit einer überzeugenden Idee die Möglichkeit zu geben, diese zu verwirklichen und die benötigten Finanzen zur Verfügung zu stellen. Als Gegenleistung für die Crowdfunder bieten viele Projekte unterschiedlichste Möglichkeiten an, wie zum Beispiel Rechte, Gelder oder Sachleistungen in Form von kostenlosen Produkten.

Anders als bei materiellen Gegenwerten, geben sich auch viele mit dem ideellen Wert der Unterstützung zufrieden.

Anders als bei materiellen Gegenwerten, geben sich auch viele mit dem ideellen Wert der Unterstützung zufrieden. Werden zum Beispiel Kinder-/Jugend- oder Sozialprojekte gefördert, ist das für viele meist Grund genug, finanzielle Mittel bereit zu stellen. Als Aufmerksamkeit werden dabei oft Dankesbriefe oder Bildmaterial versendet.

Crowdfunding auf sponsormyclub.de

Gelder als Amateursportler oder Sportverein zu sammeln, ist für viele keine einfache Aufgabe. Viele wissen nicht einmal, welche Möglichkeiten der Finanzierung überhaupt existieren, wie diese umzusetzen sind oder haben für den meist hohen Aufwand keine Zeit, ihren Traum zu verwirklichen.

Sponsor My Club bietet als Crowdfundingplattform Amateursportlern die Möglichkeit, sich auf unserer Plattfrom zu präsentieren und für bevorstehende Projekte Gelder zu sammeln. Das alles kostet nicht viel Zeit, jeder kann seine Projekte individuell präsentieren und dementsprechend Werbung für sich machen.

Du willst mehr über uns erfahren? Dann schau auf sponsormyclub.de vorbei und registriere dich kostenlos für den Start des ersten sozialen Marktplatzes für den Sport.

Hinterlasse einen Kommentar

Navigate